fbpx
20. März 2018 gerojuecker

Das Aufwärmen wird von vielen ignoriert, weil sie keine Lust haben sich 20 Minuten auf irgendein Laufband zu stellen und dann schon vor dem eigentlichen Training völlig kaputt zu sein. Aber ist das denn wirklich notwendig, oder gibt es leichtere und gleichzeitig auch noch effizientere Methode? Diese und einige weitere Fragen werde ich in diesem Artikel beantworten.

 

Die häufigsten Fehler beim Aufwärmen

Viele gehen ins Fitnessstudio und legen direkt los, ohne jegliches Aufwärmen. Ihnen ist es wahrscheinlich gar nicht bewusst, dass ein Warmup relevant für den Muskelaufbau ist. Andere hingegen gehen für 15 Minuten auf das Fahrrad. Sie powern sich komplett aus und starten danach erst das normale Training. Sie belasten enorm ihr zentrales Nervensystem und sind daher im Training geschwächt und können keine 100% mehr geben. Aus diesem Grund ist weniger mehr.

Man sollte jedoch das Warmup keines Falls vernachlässigen. Es ist ein sehr wichtiger Bestandteil deines Workouts. Jedoch solltest du wissen, wie du dich richtig aufwärmst.

Es bringt dir nicht viel, wenn du nach dem Aufwärmen am Fahrrad die Brust trainieren möchtest. Der Körper wird durch die Bewegung zwar auf Temperatur gebracht, jedoch ist die Brust danach noch „kalt“.

Die Ausnahme ist, wenn dein Kreislauf noch gar nicht in Schwung gekommen ist. Sollte dein Kreislauf noch unten sein, ist es sehr wohl hilfreich für 5 Minuten sich auf ein Cardio-Gerät zu begeben. Dann aber auch nur ganz locker, damit du dich nicht schon vor dem Training verausgabst.

 

Richtig Aufwärmen

Genau aus diesem Grund empfehle ich grundsätzlich richtiges Aufwärmen des “kalten” Muskels, bevor er trainiert wird. “Kalt” bedeutet, dass er Muskel noch nicht aufgewärmt ist. Er wird aufgewärmt indem er beansprucht wird. Dadurch fließt mehr Blut in den Muskel und er wird mit mehr Sauerstoff versorgt. Du erkennst es, dass ein dein Muskel warm ist, indem er durch die vermehrte Blutzufuhr anschwillt und somit “Pump” bekommt.

Das Aufwärmen des Muskels gilt auch während des Trainings, wenn man zu einer kalten Muskelgruppen wechselt, die zuvor noch nicht trainiert wurde. Das bedeutet, dass ein Warmup nicht nur am Anfang des Trainings relevant ist. Denn genau an diesem Punkt machen die Meisten den Fehler und wärmen sich nur am Anfang auf. Sie sind der Meinung, dass sie damit das Aufwärmen für das Training erledigt haben. Dem ist nicht so.

Aber warum ist richtiges Aufwärmen jetzt so wichtig für dich?

Ganz einfach. Wenn du nicht aufgewärmt bist und schwer trainierst, besteht eine erhöhte Verletzungsgefahr. Eine Verletzung tut nicht nur höllisch weh, sie wirft dich auch im Training zurück. Und glaubt mir, ich spreche aus Erfahrung. Mit manchen Verletzungen ist nicht zu Spaßen. Auch wenn jetzt einige sagen werden, dass Verletzungen dazu gehören und richtiges Aufwärmen für Mädchen ist. Wir betreiben Fitness und Fitness steht in meinen Augen in direkter Verbindung mit der Gesundheit und die hat höchste Priorität!

Tipp: Die Rotatorenmanschette sollte unbedingt vor jedem Brust-, Schulter-, oder Armtraining aufgewärmt werden. Damit beugst du Schulterverletzungen vor. Hier ist ein Video dazu:

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?