fbpx

5 Schritte zum langfristigen Erfolg

6. November 2016 gerojuecker

Die Frage, wie man seine sich Ziele setzt, um sie zu erreichen, wird oft gestellt und ist sehr wichtig! Oft wird uns gesagt, dass wir unsere Ziele nicht zu hoch setzten sollen, damit wir nachher nicht enttäuscht werden, wenn wir sie nicht erreichen. Ich behaupte das Gegenteil! Grayson Marshall Sagte eins: „If people aren’t laughing at your dreams then your dreams aren’t big enough!
Und genau so ist es auch!!

 

Schritt 1: Setzte deine Ziele hoch

Habe keine Angst davor deine Ziele zu hoch zu setzten und lass sie dir von niemandem runtersetzten oder gar wegnehmen. Wenn jemand sagt, sei froh, wenn du einen Körper hast, der einigermaßen funktioniert, immerhin macht er doch das, was du willst, warum also was ändern?
Dann sagt ihm einfach, dass du nicht so einen beschissenen Körper haben möchtest, wie alle anderen. Denn du möchtest einen verdammten muskelbepackten Körper!
(Oder denke es dir einfach.)

Was ich damit sagen will ist, lass die Leute reden. Wenn sie mit ihrem Körper unzufrieden sind, lass sie einfach machen!

Aber du hast nur dieses eine Leben und diesen einen Körper. Willst du wirklich dein Leben in deinem einzigen Körper verbringen, wenn dieser nur normal aussieht?

Ich weiß ja nicht, was die anderen denken, aber ich bin mir ziemlich sicher dass wir einer Meinung sind, wenn ich sage, dass uns beiden, dir und mir es nicht reicht diesen einen Körper, den wir haben so zu lassen, wie alle andern. Wir haben etwas besseres verdient. Wir werden so aussehen, wie die griechischen Götter verdammt noch mal!

Du willst etwas Besseres! Du willst kein Leben, wie jeder andere! Und du willst erst recht kein Körper, wie jeder andere! Du willst das Leben und den Körper, den du dir erträumst! Was machst du, wenn du irgendwann stirbst? Vielleicht sogar frühzeitig?

Willst du im Sterbebett liegen und sagen, ich habe nie etwas in meinem Leben gemacht, was ich machen wollte.
Ich habe nie meine Träume gelebt, nie den Körper erreicht, den ich gerne immer gehabt hätte. Ich habe nie das erreicht, was ich erreichen wollte. Erst war ich in der Schule, dann habe ich studiert und war dann die ganze Zeit arbeiten mit der Ausreden, dass du nie die Zeit hattest trainieren zu gehen. Und in der Rente ist der Zug ja eh schon abgefahren.

Bullshit!

Willst du das wirklich?

Willst du wirklich im Schwimmbad in der Masse untergehen, oder willst du, dass die Leute sich umdrehen und mit offenem Mund dich angaffen, weil du einfach verdammt brutal aussiehst?!

Warum lebst du nicht einfach deinen Traum? Warum sagst du, ich habe keine Zeit dazu. Ich habe keine Zeit hart für meinen Traumkörper zu arbeiten? Ich habe keine Zeit, Zeit mit meiner Freundin zu verbringen. Ich habe keine Zeit…

Warum nicht einfach so aussehen?

Schritt 2: Kämpfe für deine Ziele

Setz dir Ziele und kämpfe verdammt nochmal dafür!

Ziele sind das, was uns anspornt, Ziele geben uns die nötige Motivation!
Ich sagte vorhin, dass eure Ziele grenzenlos sein sollen, und dass ist auch richtig so.

Ein Ziel, wofür du nicht Kämpfst, ist kein Ziel, es ist lediglich ein Traum, oder ein Wunsch. Ein Zeil ist etwas, worauf man sich zubewegt, wofür man etwas macht (kämpft) um es zu erreichen. Aber die meisten kommen gar nicht erst an ihren Zielen an, da sie erstens kein Durchhaltevermögen haben immer wieder aufzustehen, wenn sie hinfallen und zweitens, da sie ihr großen Hauptziel nicht unterteilen.

 

Schritt 3: Zielunterteilung

Wichtig ist, dass ihr euer großes Ziel in vielen kleine Ziele unterteilt.

Fokussiere immer das nächst mögliche Ziel an, aber verliere niemals das große aus den Augen.

Es ist genau, wie beim Training.

Dein Ziel ist es deinen  Traumkörper zu erreichen! Und das wird es auch immer bleiben. Trotzdem setzt du dir jeden Tag ein neues Ziel, und zwar besser zu sein, als am vorherigen Tag. „Der Weg ist das Ziel.“ Genau das bezweckst du damit. Und am Ende steht der Erfolg, dein Großes Ziel.

Ziele sind das Wichtigste auf dieser Welt. Ein Mensch ohne Ziele, ist kein freier Mensch, er ist gefangen im Hamsterrad der Gesellschaft.

Warum habe ich mit 17 Jahren bereits so einen Körper?

Ganz einfach. Ich will der Beste sein, indem was ich tue und dafür kämpfe ich jeden verdammten Tag.

Wenn du dich noch ein wenig intensiver mit dem Thema Zielen auseinandersetzten willst, ist hier ein Interessanter Artikel dazu.

 

Schritt 4: Durchhaltevermögen zeigen

Du kannst es genauso schaffen, du musst lediglich deinen Arsch hochkriegen, den inneren Schweinehund bezwingen und verdammt nochmal damit beginnen!

Wenn du einmal begonnen hast, hat das Durchhaltevermögen höchste Priorität. Und jetzt kommen wieder deine Ziele ins Spiel, die dir dabei helfen dieses Durchhaltevermögen aufrecht zu erhalten.

Wenn Leute mit dem Training beginnen und nach zwei Monaten wieder aufhören (jeden Januar gut zu beobachten ;)!), dann ist deren Durchhaltevermögen nicht groß genug und deren Ziele zu klein bzw. sind es keine reellen Ziele, die sie zu 100% erreichen wollen. Sie werden auch Träume genannt.

 

Schritt 5: Prioritäten setzten

Gib deinen Zielen die höchste Priorität!

Der Unterscheid zwischen denjenigen, die durchhalten und denjenigen, die aufgeben, wenn es hart auf hart kommt ist, dass diejenigen, die versagen lediglich Wünsche haben. Doch Wir haben ZIELE!!!

Um deine Ziele zu erreichen solltest du teilweise Abstriche machen. Ich zum Beispiel hatte mit 15 das Ziel auszusehen wie Jeff Seid (der Typ auf dem folgenden Cover)

Und als meine damaligen Kollegen mich überreden wollten mit ihnen feiern zu gehen, habe ich danken abgelehnt und bin freitagabends trainieren gegangen.

 

Fazit

Mach dir klar, wie wichtig dir dein Ziel ist und ob dieses Ziel wirklich ein Ziel, oder doch eher nur ein Traum bzw. ein Wunsch ist. Wenn du es als Ziel identifiziert hast, unterteile dieses in kleinere Unterziele. Diese kannst mit mit den Treppenstufen vergleichen, die du nach und nach erklimmst, um oben anzukommen. Hast du das geschafft, musst du nur noch Durchhaltevermögen zeigen und einfach nicht aufhören, bis du an deinem Zeil angelangt bist.

Tipp 1: Richte dein Leben nach deinen Zielen um. Es bringt dir nichts auf den Mond zu wollen, wenn deine Rakete noch nicht, oder nur teilweise startklar ist. 

Tipp 2: Vergiss aber nicht, den Weg dorthin zu genießen, da du sonst dazu drohst unglücklich zu werden und dadurch scheint dein Ziel unerreichbar zu sein.

 

Wie siehst du das, oder hast du vielleicht noch einen weiteren Tipp, den ich ausgelassen habe, der aber nützlich für andere Leser sein könnte? Dann schreibe doch bitte ein Kommentar.

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?