Bauchmuskeln

Du hast es satt dich im Schwimmbad unwohl zu fühlen und schaust neidisch auf die Körper der Anderen? Du brauchst dich nie wieder zu fragen, wie die es schaffen ein Sixpack zu bekommen. Werde einer von denen und die Leute werden sich nach dir umdrehen, wenn du an ihnen vorbeigehst. Die männlichen Herrschaften werden dich mit neidischen Blicken mustern und die Damenwelt jedoch wird sich bei deinem Anblick auf die Lippe beißen.

Wenn du das möchtest und ein definiertes Sixpack bekommen willst, ist dieser Artikel genau der Richtige für dich. Hier erfährst du, wie du Schritt für Schritt vorgehst, um genau dieses Ziel zu erreichen.

Welche Faktoren spielen eine Rolle?

Sixpack bekommenIm Grunde sind es nur zwei Faktoren und zwar das Training und die Ernährung. Je nachdem, wie dein jetziger Stand ist, spielt Cardio eventuell noch eine Rolle. Bleiben wir aber vorerst bei dem Training und der Ernährung. Viele, vielleicht auch du denken, dass sie viel trainieren müssten, um ein Sixpack zu bekommen. Sie machen ohne Ende Sit-Ups und etliche andere Übungen, aber wundern sich, warum sie einfach kein Sixpack bekommen.

Dabei ist die Antwort auf diese Frage recht simpel. Du kannst das krasseste Sixpack haben, aber du wirst es niemals sehen, wenn eine Fettschicht darüber ist. Kennst du diese dünnen Jungs, die fressen können, was immer sie wollen, aber trotzdem ein Sixpack haben? Sie sind meistens nicht einmal sonderlich muskulös, oder tun etwas dafür, um ein Sixpack zu bekommen.

Das liegt daran, dass diese Jungs einen sehr geringen KFA (=Körperfettanteil) haben. Jeder besitzt Bauchmuskeln und wenn du sie frei legst, werden sie sichtbar. Das Einzige, was du mit dem Training bezweckst, ist das Volumen der Bauchmuskeln.

Wie du jetzt festgestellt hast, solltest du, damit du ein definiertes Sixpack bekommst an deiner Ernährung schrauben. Um dir das kurz vor Augen zu halten, zeige ich dir das Verhältnis von Training und Ernährung für ein definiertes Sixpack.

 

Sixpack Faktoren

 

Wie du siehst, macht das Training gerade einmal ca. 20 % aus. Du solltest jedoch keineswegs auf das Training verzichten, denn wie oben schon erwähnt sorgt das Training für das Volumen der Bauchmuskeln. Und je voluminöser deine Bauchmuskeln sind, desto eher werden sie sichtbar. Nur wenn beide Faktoren im Einklang sind, wirst du den maximalen Erfolg erzielen.



Wie solltest du deine Bauchmuskeln trainieren?

Wie du deine Bauchmuskeln trainierst, liegt daran, was du erreichen möchtest. Willst du beispielsweise voluminöse Bauchmuskeln, solltest du mit wenigen Wiederholungen und viel Gewicht trainieren. Möchtest du steinharte Bauchmuskeln mit einer enormen Ausdauer, bieten sich viele Wiederholungen mit wenig Gewicht an.

Ich persönlich würde einen Mittelweg empfehlen. Trainiere deinen Bauch abwechslungsreich, dann wird dein Training Bauch nicht so einseitig. Probiere immer wieder neue Übungen aus und schaue, welche sich für dich am besten anfühlen. Das Coole am Bauchmuskeltraining, ist meiner Meinung nach die Abwechslung. Da die Bauchmuskeln nicht sonderlich viel wachsen können, kannst du dich da mal ausprobieren und einfach drauf los trainieren.

SixpackEs reicht völlig aus, wenn du die Bauchmuskeln ein bis zweimal die Woche trainierst, mit zwei bis drei Übungen pro Trainingseinheit. Schenke ihnen nicht allzu viel Aufmerksamkeit, denn sie werden schon bei den schweren Grundübungen mittrainiert, weshalb du das Bauchmuskeltraining sogar weglassen könntest.

Wie voluminös deine Bauchmuskeln werden, ist genetisch vorgegeben. Durch das Bauchmuskeltraining kannst du das Volumen zwar ein wenig beeinflussen, aber nur in einem Gewissen Rahmen. Es gibt nämlich auch Bodybuilder, die sich dumm und dämlich trainieren und einfach keine voluminösen Bauchmuskeln bekommen. Ein Beispiel dafür wäre Patrick Reiser. Bei ihm werden die Bauchmuskeln erst bei einem sehr, schon fast ungesunden KFA sichtbar.

Wie solltest du dich ernähren?

Wie du jetzt weißt, ist die Ernährung der Hauptfaktor für ein definiertes Sixpack. Daher ist es wichtig sich mit der Ernährung etwas auseinanderzusetzen. Für ein definiertes Sixpack, ist es wichtig deinen täglichen Energiebedarf zu kennen.

zuhause sixpack bekommenKennst du deinen täglichen Energiebedarf, kannst du deine Ernährung optimal darauf abstimmen. Musst du beispielsweise etwas abnehmen, damit dein Sixpack sichtbar wird, solltest du unter deinem täglichen Energiebedarf sein.

Warum ist das so? Möchtest du abnehmen, solltest du weniger Energie zu dir nehmen, als du verbraucht. Wenn du das tust, fehlt deinem Körper Energie. Das Fett an deinem Bauch ist nichts anderes, als gespeicherte Energie. Gibst du deinem Körper also zu wenig Energie in Form von Lebensmitteln, ist er gezwungen sich die nötige Energie von den eingelagerten Fettreserven zu nehmen.

 

Fazit

Wenn du im Schwimmbad von allen Jungs herausstehen möchtest und du nette Blicke von jungen Damen nicht meidest, ist es für dich höchste Zeit was an deinem Körper zu verändern! Ein definiertes Sixpack muss her und das bekommst du zu 80 % durch eine gesunde Ernährung.

Aber auch wenn die Ernährung den Hauptteil der Bauchmuskeln ausmacht, solltest du nicht auf das Bauchmuskeltraining verzichten. Denn erst durch das Training, bekommen deine Bauchmuskeln ein gewisses Volumen, welches dafür sorgt, dass sie eher sichtbar werden.